Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Erfahrungen mit GIRA Wetterstation Standard

  1. #1
    Rookie ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    67

    Erfahrungen mit GIRA Wetterstation Standard

    Hallo zusammen,

    ich habe gestern eine Theben Wetterstation gegen die GIRA Wetterstation Standard 215004 getauscht. Montiert ist sie auf der Ecke einer Hausfassade in Süd-West-Richtung (Wetterseite).

    Während heute mit der konventionellen Messmethode Windstärken von 8 m/s ermittelt wurden, meldet die GIRA Wetterstation lediglich 1,6m/s. Ich habe zudem festgestellt, dass der Wind deutlich spürbar wehen muss, damit die Wetterstation überhaupt einen Wert meldet, die meiste Zeit (auch bei einer leichten Brise) meldet die Wetterstation keinen Wind.

    Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen mit der Wetterstation gemacht? Die Hotline hat mir lediglich die Info zukommen lassen, dass die Wetterstation möglichst auf dem Dach montierte werden sollte, ansonsten wären die Messwerte aufgrund des unterschiedlichen Messverfahrens nicht vergleichbar.

    Wenn ich jedoch an der gleichen Stelle diese Abweichungen habe, kann das doch nicht normal sein, oder?

    Gruß
    Simon

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Grasberg bei Bremen
    Alter
    45
    Beiträge
    132
    Hallo habe die gleiche nur von Berker auch neulich erst angebaut leider habe ich keinen Vergleich da es eine Neuanlage ist. Nur was die Temperatur angeht sollte das Teil im Schatten hängen fragt sich nur wie? wenn man dann noch die Sonnenstände auswerten will. Denke mal für den Normalen Hausgebrauch wird die schon reichen. vielleicht kann ja jemand anders da was zu sagen.
    MFG S.Meinert

  3. #3
    Rookie ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    67
    Funktioniert die Windmessung bei Dir denn grundsätzlich?

  4. #4
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    47906 Kempen
    Alter
    48
    Beiträge
    16

    Windeinflüsse

    Hallo,

    Fehler!
    "ich habe gestern eine Theben Wetterstation gegen die GIRA Wetterstation Standard 215004 getauscht. Montiert ist sie auf der Ecke einer Hausfassade in Süd-West-Richtung (Wetterseite)."

    Windsensoren niemals auf Ecken montieren!
    An der Ecke des Gebäudes ensteht durch die Anströmung ein Stau des Windes. Dadurch entsteht auf der direkt angestömten Seite ein Überdruck, der dann wiederum schneller an die 90° versetzte Seite vorbeiströmt.
    Wenn ich Dir jetzt noch einige andere Bausituationen beschreibe, ist die Verwirrung perfekt.

    Fakt ist. Nie auf Ecken !!!

    Das andere sind die beiden Messverfahren.

    Theben mit Anemometer und Gira (Insta) über Strömung. Da ich die Genauigkeit von beiden Geräten als Messprotokoll habe, von mir ein klares Plus für die Gira Wetterstation.
    Das Problem grundsätzlich bei dem Messverfahren von der Insta ist die Anströmung von der schrägen Seite oder vor Fassaden.
    Die Messgenauigkeit ist somit stark abhängig von der Platzierung der Sensorik. Bei unserem Test hatten wir Abweichungen von mehr als 60% bei 45° Anströmung(Wind). Dennoch finde ich persönlich, das Gerät qualitativ von Gira besser als von Theben.

    Anbei noch ein Bild bezüglich Windeinflüsse!
    Frank Lenders

    Building Management Systems

  5. #5
    Rookie ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    67
    Hallo Frank,

    danke für die Info. An der Stelle fragt man sich nun natürlich, wozu es dann überhaupt einen speziellen Eckmontagewinkel gibt ...

    Die GIRA Wetterstaion ist an der Ecke einer Dachterrasse kurz unterhalb der Brüstung befestigt. Wenn ich Deine Zeichnung richtig interpretiere, gibt es zudem einen Stau wegen der Luft, die darüber hinwegströmt.

    Im vorderen Bereich der Terrasse (gestrichelte Linien) gibt es eine Stahlträgerkonstruktion mit 3m Höhe (auf der die Markise läuft). Diese liegt qausi "voll im Wind". Wäre das die bessere Positionierung bei (A4) bzw. (A3)?

    Danke & Gruß
    Simon

  6. #6
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    47906 Kempen
    Alter
    48
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
    Hallo Frank,

    danke für die Info. An der Stelle fragt man sich nun natürlich, wozu es dann überhaupt einen speziellen Eckmontagewinkel gibt ...

    Die GIRA Wetterstaion ist an der Ecke einer Dachterrasse kurz unterhalb der Brüstung befestigt. Wenn ich Deine Zeichnung richtig interpretiere, gibt es zudem einen Stau wegen der Luft, die darüber hinwegströmt.

    Im vorderen Bereich der Terrasse (gestrichelte Linien) gibt es eine Stahlträgerkonstruktion mit 3m Höhe (auf der die Markise läuft). Diese liegt qausi "voll im Wind". Wäre das die bessere Positionierung bei (A4) bzw. (A3)?

    Danke & Gruß
    Simon
    1. Warum Eckwinkel? keine Ahung eigentlich Unsinn!
    2. Zeichnung interpretieren! Das ist nur ein Beispiel von mir. Wir haben da unzählige andere Berechnungen.
    Sollte es nur veranschaulichen für Dich,ok!?
    3. Beste Position! Ich zähle nicht mehr wie oft man die Frage bei unseren Objekte gefragt hat. Die kann man nicht mit einem Satz beantworten.
    Jetzt kommt dann auch das Thema Sonne hinzu. Du solltest versuchen den Sensor so zu platzieren, dass er von ca. 45° - 315° Azimut die Sonneneinstrahlung aufnimmt. Für den Hochsommer wichtig, wenn Du min. 3 Fassaden (Ost-Süd-West) hast. Wenn nicht dann ist dies nicht so wichtig. Gleichzeitig sollte der Wind sauber angeströmt werden. ca. 90cm oberhalb von Kanten etc.
    Ich ahne aber, dass Du nur die Markise ansteuerst auf dem Schrägdach. Dann ist der Platz A3 nicht so schlecht. Wenn Du aber Anlagen hast auf der Südseite ist Platz tödlich (Sonne). Er liegt ja exakt Richtung West. Je nachdem wie hoch die Ecke der Dachterasse ist, kann ich aus Deiner Zeichnung nicht erkennen, hast Du Schatten auf dem Sensor.
    Bei Dir würde der Sensor ab 169° keinen Schatten mehr haben.
    Das bedeutet für Dich:
    Tage : heute
    Ort:unsere Breiten
    ab ca. 13 Uhr (nicht exakt gerechnet) steht die Sonnen bei diesem Azimut. Was machts Du dann vorher wenn die Sonne scheint?
    Aufpassen!

    Aber habe Verständnis, dass ich eigentlich mehr sehen müßte um Dir exakt zu helfen können.

    Noch ein Tipp:
    Markise, Schrägdach, Frostschutz nicht vergessen!!!
    2° und 12h Regenereignis speichern und bei 5° und 6h wieder Freigabe.
    So ich hoffe es hilft
    Frank Lenders

    Building Management Systems

  7. #7
    Rookie ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    67
    Das Thema Eckwinkel hat sich zwischenzeitlich geklärt. Der Händler hat den als Zubehör gelistet, ist aber eigentlich für einen Bewegungsmelder.

    Richtig, es geht mir in erste Linie um Wind, Regen und Temperatur. Beschattung werde ich mit dem Homeserver berechnen.

    Die Stahlträgerkonstruktion ist im vorderen Bereich freistehend, Glasdach ist nur im Bereich zum Haus. Ich gehe mal davon aus, dass der neue Platz (im zugänglichen Bereich) die bessere Lösung ist.

    Ich werde berichten

    Gruß
    Simon

  8. #8
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    47906 Kempen
    Alter
    48
    Beiträge
    16
    Hi,
    super freut mich.
    Sag mir wie es gelaufen ist am Ende
    Danke und Gruß
    Frank Lenders

    Building Management Systems

  9. #9
    Rookie ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    67
    Hier das Update: Wetterstation ummontiert, am Doppel-T-Träger montiert (nahezu freistehend), 4m von der Hauswand weg; die Welt geht zudem gerade unter, und dennoch habe ich max. 1,1m/s gemessen.

    Das Rauschen der knapp 100m entfernten Laubbäume ist deutlich zu hören, und laut Doku sollten demnach ganz andere Windgeschwindigkeiten gemessen werden.

    Seit 10min sind trotz heftigen Regenschauers 0m/s angesagt.

    Merkwürdig, oder?

    Erneutes Update: Höchstwert während des Sturms 3,5m/s ... die Wetterstation (DAVIS Vantage Pro) in unserem Büro hat 14,7m/s gemessen.

    Was tun? Einschicken?

    Gruß
    Simon
    Geändert von Rookie (31.05.08 um 00:18 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    47
    Beiträge
    154
    Hallo Rookie,
    ich habe eine B&J Kombisensor und muß leider vom gleichen Problem berichten.
    Die Bäume neigen sich betrohlich und ich habe nur 1,5 m/s als Höchstwert. Mein Sensor hängt hoch über dem Dach am Satspiegelmast ohne jeglichen Einflüsse. Werde mal B&J kontaktieren und berichte dann, was die meinen. Zumal er erst vor 7 Wochen ausgetauscht wurde. Ich hatte mich damals für diese Lösung entschieden, da ich nur eine Markise steuere und bischen die Wetterdaten aufzeichnen möchte.
    MfG
    Dirk probieren geht über studieren...

  11. #11
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    47906 Kempen
    Alter
    48
    Beiträge
    16
    Hi Rübezahl,
    also die Wetterstation von B&J, ich nehme an ist die selbe wie ABB, haben wir große Abweichungen bei Wind messen können. Also da wundert es mich nicht. Soweit ich informiert bin ist der Sensor von Elsner. Dort haben wir auch schlechte Erfahrungen mit der Genauigkeit gemacht.

    Bezüglich Windgeschwindigkeiten lege ich euch ein Blatt bei.

    Das Problem ist Art der Messung!
    Frank Lenders

    Building Management Systems

  12. #12
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    47
    Beiträge
    154
    Hallo BMS,
    vielen Dank für die Liste hift schon sehr weiter. Die Messung erfolgt bei diesem Gerät über Temperaturdifferenz. B&J meinte, mal mit Fön und Kältespray Temperaturverlauf beobachten. Wird aber auf einen weiteren Austausch im Urlaub rauslaufen.
    MfG
    Dirk probieren geht über studieren...

  13. #13
    Registriert seit
    Dec 2002
    Ort
    30453 Hannover
    Beiträge
    936
    Hallo Frank,

    ich merke ich benötige doch mal eine Schulung bei Dir:

    Der Theben ist doch auf Wind mit dem Aneometer ausgestattet, die Gira jedoch mit der Therodifferenz.
    Bezüglich Elnser (ABB/BJ) beschreibst Du von Ungenauigkeiten bei der Windgeschwindigkeit. Jedoch die Insta ist (das selbe Verfahren ?) weitaus besser als der Theben mit Aneometer ?

    Ich bin immer (Laie in der Sensorik) ausgegangen nix geht über ein "Windrad" entsprechende A/D Wandler vorrausgesetzt. Ist dieses Laien wissen nun überholt oder war es grundsätzlich falsch ?

    Beste Grüße aus Hannover



    Jürgen Sporleder
    -------------------------------> www.wohnen-mit-funktionen.de

  14. #14
    Registriert seit
    Jul 2007
    Ort
    Borgholzhausen
    Alter
    40
    Beiträge
    97
    Hallo,

    also ich persöhlich würde ja eine Kombination aus einem Thies Climasensor 2000 und der Neuen Wetterstation von Jung empfehlen. Der Climasensor muss freistehen Richtung Süden angebracht werden und verfügt über einen Animometer. Er funktioniert perfekt und wird normalerweise bei Professionellen Wetterstationen verwendet, ist aber vom Preis erschwinglich.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •