Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Bus Linie zieht zu viel Strom

  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2020
    Ort
    SZ
    Beiträge
    5

    Bus Linie zieht zu viel Strom

    Hallo,

    Ich habe als Anfänger ein Problem. Seit kurzer Zeit zieht eine Linie an meiner ABB 640 zu viel Strom. An dieser Leitung hängen sicher 30 Geräte.



    Ich habe eine ETS5 Pro und habe leider keine Idee, wie ich mit der Fehlersuche beginne, ausser jedes Einzelne Gerät auszubauen...

    Bin für jeden Tipp froh.

    LG,

    Christian

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    L-Luxembourg
    Beiträge
    172
    Zuviel Strom ziehen geht nicht. Entweder verursacht ein Gerät einen Kurzschluß, dann ist die Linie tot, oder die Stromversorgung ist in die Jahre gekommen und liefert nicht mehr genügend. Wie hoch ist die Busspannung und was ist an den STV-Klemmen zu messen, wenn die Verbraucher von der STV getrennt werden? Haben Sie mal eine andere STV angeschlossen? Bei 30 Gerätren tut es auch eine mit 320 mA.
    STV lassen sich reparieren.

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2020
    Ort
    SZ
    Beiträge
    5
    Hallo,

    Danke für die schnelle Antwort.

    Ja, ich habe eine baugleiche STV angeschlossen, mit dem gleichen Ergebnis. Die STV sollte kein Problem sein.

    Ich habe gemessen:


    Bus mit fehlerfreien Geräten:

    STV liefert ca. 0,2A bei 30,58V. Bus ohne an der STV angeschlossen hat er 261kOhm Widerstand.


    Bus mit Fehler:

    STV sinkt auf 1V. Bus ohne an der STV angeschlossen hat 2.4 Ohm Widerstand. Der geringe Widerstand ist also praktisch ein Kurzschluss? Wie finde ich das Gerät am Bus? Jedes einzelne ausbauen und messen?

    LG,

    Christian

    PS: Ihrer Aussage nach stelle ich fest, dass meine STVs (4 x 640 mA) überdimensioniert sind.

  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    L-Luxembourg
    Beiträge
    172
    Hallo Christian, es wird nicht erspart bleiben, den Bus aufzuteilen, um den defekten Teilnehmer zu identifizieren. Beginnen würde ich mit Geräten in der Verteilung und weitermachen bei den Teilnehmern in UP-Dosen, vor allem bei solchen, wo der Bus abzweigt und daher mehr als ein Adernpaar aufgelegt ist.
    Eine Stromversorgung von 640 mA für 30 Teilnehmer muß nicht überdimensioniert sein. Man sieht es positiv: Reserve
    Viel Erfolg bei der Fehlersuche (Berthold)

  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2020
    Ort
    SZ
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von rosebud Beitrag anzeigen
    Hallo Christian, es wird nicht erspart bleiben, den Bus aufzuteilen
    "Aufteilen" also Suche nach Binärsystem. Gute Idee. Ich mache in der gefühlten Mitte mal auf und messe in beide Richtungen den ohmschen Widerstand. Wenn ich dann einen Teil in Betrieb nehmen kann, dann weiss ich auch wie der Bus im Stockwerk verläuft...

    Danke!

    Christian

  6. #6
    Avatar von EIB-Freak
    EIB-Freak ist offline KNX-Professional Firmenmitglied (Administrator)
    Registriert seit
    Aug 2004
    Ort
    Überlingen/Bodensee
    Alter
    40
    Beiträge
    4.343
    Eine Widerstandsmessung hilft da nicht weiter.

    Fange - wie von dir vorgeschlagen - in der Mitte an und schaue was der Strom macht.
    Oder - weil es einfacher sein wird - erst in der Verteilung anfangen und dann in´s Feld.

    Gibt es KNX-Geräte im Aussenbereich ? Vielleicht ein Feuchtigkeitsproblem.
    Gruss,

    Michael

  7. #7
    Registriert seit
    Oct 2020
    Ort
    SZ
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von EIB-Freak Beitrag anzeigen
    Eine Widerstandsmessung hilft da nicht weiter.

    Fange - wie von dir vorgeschlagen - in der Mitte an und schaue was der Strom macht.
    Oder - weil es einfacher sein wird - erst in der Verteilung anfangen und dann in´s Feld.

    Gibt es KNX-Geräte im Aussenbereich ? Vielleicht ein Feuchtigkeitsproblem.
    Also wenn der Bus nicht an der STV angeschlossen ist und ich mache in der Mitte auf und messe den Wiederstand in beide Richtungen, dann sehe ich in einer Richtung 2Ohm und in die andere Richtung 25kOhm. Ich bringe die Stromversorgung dann über ein freies Ethernetcable im Gebäude zum Teil des Buses mit den 25kOhm und schon funktioniert eine Hälfte wieder. Das hilft mir bei der Fehlersuche.

    Der Bus verläuft auch nach aussen, daber dort gibt es nur einen Wettersensor, der noch funktioniert. Trotzdem eine super Idee. Werde ich mir ansehen!

    Danke,

    Christian

  8. #8
    Registriert seit
    Oct 2020
    Ort
    SZ
    Beiträge
    5
    Tatsächlich hat ein grünes KNX Buskabel in einem Segment zwischen zwei Tastschalter einen Kurzschluss. Die anderen beiden Drähte sind ganz durchgetrennt und auch nicht nutzbar. Jetzt muss ein Elektriker ran und das Kabel warscheinlich austauschen. Ohje...

    Herzlich Dank für die Hilfe,

    Christian

  9. #9
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    L-Luxembourg
    Beiträge
    172
    Hat da jemand gebohrt oder einen Nagel eingeschlagen und eine Punktlandung gemacht? So ein Volltreffer ist rekordverdächtig.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •