Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Steuerung der Lüftungsanlage nach CO2 und Feuchtigkeit: Welcher Sensor?

  1. #1
    Flom ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    27

    Steuerung der Lüftungsanlage nach CO2 und Feuchtigkeit: Welcher Sensor?

    Hallo liebe Community,

    wir haben eine zentrale Lüftungsanlage (Zehnder ComfoAir 350), die wir nur über Unterbrechung der Stromzufuhr abschalten können (bei Stromzufuhr schaltet sie wieder ein). Nun würde ich diese gerne über CO2 (und evtl. Luftfeuchtigkeit) steuern.

    CO2: In bis zu 7 Räumen
    Feuchtigkeit: In 2 Räumen

    Ich möchte aber keinen Gira Homeserver oder Dergleichen anschaffen/betreiben. Folgendes habe ich mir vorgestellt:


    • Einschaltung der Lüftung ab Überschreitung eines hohen Schwellenwertes A für CO2 bzw. B für Feuchtigkeit
    • Abschaltung der Lüftung ab Unterschreitung eines niedrigen Schwellenwertes X für CO2 bzw. Y für Feuchtigkeit


    Nun darf aber die Lüftung nicht abgeschaltet werden, ehe in allen Räumen die niedrigen Schwellenwerte (CO2 und Feuchtigkeit!) wieder unterschritten wurden. Unser "KNX-Experte" meinte, es gebe CO2 Sensoren, bei denen sich die Sensoren untereinander "abstimmen", also diese Anforderung erfüllen. Allerdings funktioniere dies nur bei bis zu 3 Räumen. Bei mir wären es ja nun bis zu 9 Räume. Kennt ihr vielleicht Sensoren, die so viele Räume unterstützen? Unser Schalterprogramm ist übrigens Merten (ich glaube System M Plan), falls das eine Rolle spielt.

    Würde mich freuen, wenn ihr mir da ein Gerät empfehlen könntet.

    Beste Grüße
    Flo

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    L-Luxembourg
    Beiträge
    140
    Wenn Sensoren in der Lage sind, aus mindestens drei verschiedenen Werten (der eigene plus zwei von anderen Sensoren) ein Maximum herauszufinden, gibt es eine Lösung: Angenommen, es geht um die neun Räume A bis I. Der Sensor in A errechnet das Maximum von A, B und C, genannt J. Der Sensor D errechnet das Maximum aus D, E und F, genannt K. Der Sensor G errechnet das Maximum aus G, J und K genannt L. Der Sensor H errechnet das Maximum aus H, I und L, genannt M.

    Jetzt fehlt noch ein Vergleicher mit Hysterese. Vielleicht gibt es hierfür ebenfalls einen Sensor.

    Zur Behandlung von Relationen dieser Art verwende ich eine EIB-SPS von B&B. Die kann noch viel mehr und wird sich bei solchen Problemchen zu Tode langweilen. Allerdings ist die Programmierung nicht ganz einfach.

  3. #3
    Avatar von EIB-Freak
    EIB-Freak ist offline KNX-Professional Firmenmitglied (Administrator)
    Registriert seit
    Aug 2004
    Ort
    Überlingen/Bodensee
    Alter
    39
    Beiträge
    4.315
    Der Verzicht auf einen Homeserver macht es nicht einfacher...

    Die Überlegung wäre, normale Sensoren zu verwenden und das Ergebnis der Grenzwerte über einen Logikbaustein zu verknüpfen. Die Sensoren von elsner sind sehr gut.
    Gruss,

    Michael

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •