Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Kommunikation einer SPS (S7) mit EIB

  1. #1
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Siemerode
    Alter
    43
    Beiträge
    3

    Frage Kommunikation einer SPS (S7) mit EIB

    Hallo Leute,

    ich möchte in meinem Haus gewisse Sachen mit einer SPS realisieren (Wind/Sonnensensor,Jalosiesteuerung).

    Jedoch möchte ich in einigen Räumen Wohnzimmer,Küche EIB Geräte verbauen und ev. noch eine Visu über EIB wo ich aber auch die Jalosien steuern kann.

    hat jemand eine Idee wie ich die Kopplung zw SPS und EIB hinbekomme und wie ich eine Visu realisieren kann.
    Ich habe mir zwar schon Gedanken gemacht aber bin mal gespannt was ihr so sagt.

    Danke

  2. #2
    Avatar von Dieter Koch
    Dieter Koch ist offline KNX-Professionals Firmenmitglied
    Registriert seit
    Nov 2000
    Ort
    Lehrte
    Alter
    57
    Beiträge
    1.774
    Meine Meinung:

    In einem EFH hat eine SPS nichts zu suchen.

    Es gibt von SIEMENS ein Gateway von S7 auf KNX und zurück.
    Die Visu kannst Du dann mit der S7 oder dem KNX machen. Auf dem Gediet des KNX gibt es dutzende
    Möglichkeiten. Von ganz einfach bis 5-stellig.

    Guten Rutsch
    Dieter
    Erfahrung ist die Summe aller Missgeschicke

  3. #3
    Avatar von EIB-Freak
    EIB-Freak ist offline KNX-Professional Firmenmitglied (Administrator)
    Registriert seit
    Aug 2004
    Ort
    Überlingen/Bodensee
    Alter
    39
    Beiträge
    4.315
    Eine SPS gehört in die Industrie, nicht in ein Wohnhaus. Klar, man *könnte* eine WAGO-SPS mit Busklemme kaufen - dann hast du 2 Systeme, 2 Software, ggf. 2 Fehlerquellen - oder nichts als Ärger.

    Mit einer vernünftigen Planung bekommt man mit KNX heute alles so Finanziell in einen Rahmen, das es bezahlbar bleibt. Oder sogar günstiger als Konventionell.

    Auch eine Visualisierung und Jalousiesteuerung bekommt man mit KNX viel besser hin.
    Gruss,

    Michael

  4. #4
    Mako ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    Visbek
    Beiträge
    12
    Die Meinung, dass eine SPS grundsätzlich in einem EFH nichts zu suchen hat, teile ich nicht!

    Wenn jemand "nichts als Ärger" mit einer SPS in Zusammenhang bringt, der spricht vermutlich aus Unkenntnis.
    Warum bekommt man eine Jalousiesteuerung oder Visualisierung mit KNX viel besser hin? Liegt das vielleicht an der fehlenden Erfahrung des Einzelnen!? Ich behaupte, dass viele eine Jalousiesteuerung und Visu mit einer SPS gleichwertig oder besser hinbekommen als mit "reiner" KNX Technik.

    Richtig ist, dass neben der ETS eine zweite Software verwendet werden muss. Diesen Umstand muss jeder für sich selber bewerten und sich dann seine Meinung bilden. Es bleibt dennoch ein System, weil die SPS wie ein freiprogrammierbarer KNX-Applikationscontroller zu sehen ist.

    WAGO bietet z.B. eine SPS mit KNX Schnittstelle die sehr flexibel und leistungsfähig eingesetzt werden kann (auch im EFH).
    Ich will nicht sagen, dass in allen EFH eine SPS eingesetzt werden muss - aber warum nicht, wenn gewünscht.

    Applikationen, die sonst z.B. über einen Gira Homeserver gelöst werden müssten können auch über die WAGO SPS realisiert werden (z.B. gesamte Logikfunktionen, Zeitschaltprogramme, KNX-Schnittstelle, WebVisu inklusive, Anbindung Smartphone usw.).

    Eine gleichwertige Lösung für die S7 kenne ich leider nicht.

    Gruß
    Mako

  5. #5
    Registriert seit
    Jul 2007
    Ort
    Borgholzhausen
    Alter
    41
    Beiträge
    97
    Also ich teile diese meinung ebenfalls nicht!

    Ich habe zu anfang in meinem Haus auch alles mit KNX gehabt. Mitlerweile habe ich die Aktorik raus geschmissen und Wago drin.

    Sicherlich ist dies nicht überall sinnvoll, man sollte schon sehr genau die Anforderungen prüfen, denn alles hat Vor- und Nachteile, jedoch wenn man Logik und Regelungspower benötigt, dazu eine kleine Technik-Visu-Ebene und dann einen IP-Router benötigt, will ich doch wohl meinen das ich mit einem Wagocontroller schneller und besser gerüstet, aber auch günstiger bin.

    Die Kombination beider Systeme ist sicherlich eine Gewohnheitsfrage, aber das Gesamtsystem ist immer nur so gut wie der, der es Projektiert!! Ein Computer kann auch nur das was ich ihm Programmiere und das Auto fährt auch nicht besser, wenn ich nicht fahren kann!!
    http://www.hobaplan.de
    hobaPlan GmbH & Co. KG

  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Siemerode
    Alter
    43
    Beiträge
    3

    EIB/SPS Router

    Ich danke allen für Ihre Antworten.
    Ich habe auch noch einmal gerechnet ob nun EIB oder SPS für eine Jalosiesteuerung in Frage kommt und bin zu dem Entschluss gekommen,das eine Jalosiesteuerung mit einer SPS billiger kommt und da ich SPS Programmierer bin ist es für mich nicht das Problem.
    Und mit der SPS kann ich noch andere Sachen machen.

    Jedoch möchte ich in Wohnzimmer und Küche nicht auf EIB verzichten (die Taster sind einfach Klasse,habe halt bei z.b 8 Lampen nur einen Taster).

    Nun würde ich aber gern die beiden Systeme miteinander verbinden (ist zwar nicht zwingend,aber für eine ev.Visu doch ganz schön)

    Ich bin da auf den EIB /KNX-IP Router N146
    von Siemens gestoßen weiß aber nicht ob ein Zusammenspiel möglich ist (zum einen eine Visu auf einen Touch Panel oder PC sowie Fernwartung und kommunikation zw SPS und EIB (SPS hat TCP/IP Anbindung).

    Ich würde mich über einen Hinweis freuen.

    Enrico

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2000
    Ort
    24537 Neumünster im schönen Schleswig-Holstein
    Alter
    51
    Beiträge
    1.410
    Hallo,

    mit dem Router wirst Du wohl nichts, denn Du benötigst ja schon das richtige Protokoll.

    Was willst Du? Die Fragen nach "Anbindung an eine SPS" ist genauso zu werten wie "Ich will ein Auto haben". Marke?

    Einige Hinweise an Wago oder die S7 sind schon genannt. Für diverse andere gibt es auch Gateways.

    Gruß

    Dirk

  8. #8
    Avatar von EIB-Freak
    EIB-Freak ist offline KNX-Professional Firmenmitglied (Administrator)
    Registriert seit
    Aug 2004
    Ort
    Überlingen/Bodensee
    Alter
    39
    Beiträge
    4.315
    Bei einer SPS musst du aufpassen, das die Ausgangskontakte gegeneinander verriegelt sind. Nicht das der Motor AUF und AB gleichzeitig Spannung bekommt. Manche lösen sich in Rauch auf, die neueren gehen dann in einen Lösch- oder Lernmodus.

    Ich bin weiterhin der meinung: Wenn man gescheit plant, und einfach Plug`n`Play will, ist man mit KNX im Wohnungsbau besser bedient. Beispiel Rollladen:
    Anschließen, Programmieren, funktioniert. Da muss man sich keine Gedanken über Kopplung SPS<--> KNX machen, keine CoDeSys und ETS parallel nutzen, keine Bibliotheken nutzen. Einfach 2 Gruppenadressen verbinden (bei Jalousien 3: Zusätzlich Windalarm) und es funktioniert.

    SPS sind schön und gut (ich gebe zu: ich HASSE SPS), in der Industrie, bei Maschinen und immer wiederkehrenden Abläufen - sind SPS das Mittel der Wahl !

    Desweiteren lese ich gerade wieder einen Fehler heraus: Du planst eine Konventionelle Installation 1:1 in KNX (oder bei dir SPS) um. Das ist absolut falsch. KNX soll dinge vereinfachen, den Komfort erhöhen. Wenn ich schon lese: 8 lampen - 8 Schalter. Denkt in Szenen, Automatismen. Bewegungsmelder, Zeitschaltuhren, Präsenzmelder!
    Vernünftig geplant und projektiert schafft das Komfort und kann Kosten senken !

    Beispiel Wetterstation: Ich arbeite - wenn möglich - mit einer Wetterstation von BMS. Die machen nichts anderes als Sonnenschutz. Da weiss ich, wenn ich der Wetterstation sage, bei 7m/s sollen die Jalousien öffnen, dann machen die das auch. Dafür - und für alle anderen Sonnenschutzfunktionen - muss ich genau 1 (eine!) Gruppenadresse verbinden.
    Gruss,

    Michael

  9. #9
    Registriert seit
    Jul 2007
    Ort
    Borgholzhausen
    Alter
    41
    Beiträge
    97
    Hi Leute,

    also als erstes, an rico, der N146 ist nicht als Gateway zu der Simens SPS zu verstehen. Du benötigst die KNX Erweiterungs-Baugruppe für die S7, frag mich aber nicht nach der Bestellnummer, die sind elendig Lang bei Siemens.

    Und Michael, du hast absolut recht, es ist in einem "normalen Haus" absolut sinnig eine reine KNX Installation zu Planen, so mache ich das auch. Ich selbst schaue mir auch immer die Projekt-Anforderung an und über lege dann, was sinn macht.

    Hier in diesem Fall denke ich aber das der Rico mit einer SPS als Programmierer besser dran ist, weil er damit um gehen kann und es ja selbst machen will.
    http://www.hobaplan.de
    hobaPlan GmbH & Co. KG

  10. #10
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Siemerode
    Alter
    43
    Beiträge
    3
    Danke erstmal für eure Meinungen.

    Also ich kenne mich in der SPS(S7) Welt perfekt aus aus berufsgründen,jedoch ist die EIB WElt für mich auch kein Problem,habe ich alle schon mal gemacht.

    Jedoch ist im speziellen Fall ist eine Jalosiesteuerung über SPS günstiger und ich kann auch alles machen(Sonne;Wind...)damit.

    Ich möchte jedoch im WZ und Küche EIB verbauen.

    Und zwischen den beiden Geräten benötige ich ein Gateway (auf jeden Fall TCP/IP) um Daten auszutauschen)

    also wenn ich den Wind und Sonnensensor auf der SPS habe möchte ich dem EIB diese Daten zur Verfügung stellen und dies auch der SPS zurückmelden.

  11. #11
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    nahe Berlin
    Beiträge
    18
    Hallo,

    ich bin mit beiden Systemen vertraut.

    Ich würde nie auf die Idee kommen ein Automatisierungssystem im EFH einzusetzen.

    1. kosten, CPU315.. > 1000€, Netzteil, KNX Gateway, evtl. I/O Baugruppen, Step7 Lizenz, zusätzlicher Schrank. Da kommen schnell 1500-2000€ und mehr zusammen.

    2. zusätzlicher hoher Stromverbrauch, im Vergleich zum HS....

    3. aufwendig zu programmierende Logiken, Ich denke da an RGB Sequenzer, Beschattungsbaustein mit seinen vielen Funktionen, Sonnenstandsnachführung und die vielen anderen Bausteine die es für den HS schon fertig gibt.

    Ungeschlagen ist die Debugfunktion der S7, das ist Mist am HS.

    Was ist wenn man das Haus verkauft oder... (wir werden alle nicht jünger)... wer kommt damit dann klar.....Die meisten Strippenzieher kommen nicht mal mit KNX klar, von S7 nicht zu reden.

    Aber für "Bastler" die auch günstig an die Komponenten kommen ein durchaus gangbarer weg. Dann vll. das ganze Haus mit S7 und als Visu WinCC flexible nehmen, mit allen Nachteilen eines Zentralen Systems.

    Gruß
    Christian

  12. #12
    Avatar von Dieter Koch
    Dieter Koch ist offline KNX-Professionals Firmenmitglied
    Registriert seit
    Nov 2000
    Ort
    Lehrte
    Alter
    57
    Beiträge
    1.774
    Zitat Zitat von hamerheat Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich bin mit beiden Systemen vertraut.

    .........
    Sehr guter Beitrag. Muss ich einfach mal schreiben.

    Dieter
    Erfahrung ist die Summe aller Missgeschicke

  13. #13
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Grasberg bei Bremen
    Alter
    45
    Beiträge
    132
    Schau doch mal hier rein vieleicht reicht diese Baugruppe ja?

    http://www.helmholz.de/prod.d,18_19_22.html?p_id=148
    MFG S.Meinert

  14. #14
    Olse ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2019
    Ort
    Erlenbach
    Beiträge
    1
    Hallo,

    ich bin neu hier im Forum. Auf der Suche für eine Lösung zumeinem Problem bin ich nach langer Recherche auf diesen Beitrag gestoßen. Ichschildere kurz mein Problem.
    Ich bin im Begriff ein Haus im Rohbau zu erstehen. Bessergesagt die Fenster sind schon montiert und im Technikraum im Keller ist eine SPS Simatic S7-300 (CPU315-2 DP)
    verbaut, welche die Rollläden und das Licht imKeller und Erdgeschoss steuert. Nun möchte ich aber nicht vollends auf SPSsetzen da ich z.b. nicht auf die KNX Taster
    und weitere KNX Bausteineverzichten möchte. Daher meine Frage. Gibt es eine Praktikable Lösung um dieSPS über KNG Geräte anzusteuern und die Zustände der SPS
    über KNK Geräteanzuzeigen bzw. auszuwerten?


    Ich habe zwar vor Jahren schon etwas mit SPS Programmierungzu tun gehabt, möchte aber so gut wie es geht im Haus nix damit zu tun haben.Es liegt zu jeder Dose
    ein Leerrohr wegen dem Gedanken das ganze Haus mit SPSzu steuern aber das sollte ja für KNX kein Problem darstellen. Ich möchte gernedas Dachgeschoss in
    welchem noch keine Verkabelung stattgefunden hat, mit KNXrealisieren. Ein mögliches Gateway habe ich zwar gefunden (MBS Triple-X UniversalGateway)


    https://cache.industry.siemens.com/dl/files/689/109739689/att_919197/v3/109739689_KNX_DOC_V10_de.pdf


    dies ist aber nur für Profinet zu KNX zu nutzen und die CPU315-2DP hat nach meinen Recherchen nur Profibus. Brauchte ich da noch ein zweitesGateway von
    Profibus nach Profinet? Ist dies dann noch Praktikabel oder sehrStöranfällig? Oder gibt es eine einfachere direkte Lösung von Profibus nachKNX?


    Ihr würdet mir sehr damit helfen. Ansonsten bliebe alles mitSPS zu realisieren oder alles wieder auf KNX umzubauen bzw. eben ganz darauf zuverzichten und
    alles „konventionell“ zu verdrahten.

  15. #15
    Avatar von EIB-Freak
    EIB-Freak ist offline KNX-Professional Firmenmitglied (Administrator)
    Registriert seit
    Aug 2004
    Ort
    Überlingen/Bodensee
    Alter
    39
    Beiträge
    4.315
    Der einfachste Weg wird sein, die SPS komplett rauszuwerfen und alles mit KNX-Geräten zu machen. Im Endergebnis die beste Lösung.
    Gruss,

    Michael

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •